Wir Walkenrieder

Apfelbäume für Walkenried



Liebe Walkenrieder,

Martin Luther, der zwar nie in Walkenried war, das Kloster aber gut kannte (und auf den verschwenderischen Abt des Klosters furchtbar schimpfte), wird der Satz zugesprochen:

„Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, so würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“.

Nun, die Welt geht zwar vermutlich nicht unter, auch wenn man angesichts der Ereignisse in Fukushima, der Asse und anderswo den Eindruck gewinnen kann, dass die Menschheit darauf hin arbeitet, und Walkenried wird es am Ende auch nicht. Aber es stehen erhebliche Einschnitte für unseren Klosterort bevor. Unsere kommunale Selbständigkeit werden wir unter Umständen, nein ziemlich sicher einbüßen, und die Finanzen zwingen zum Sparen an allen Ecken und Enden. Jedenfalls bei uns. Für einen echten Walkenrieder allerdings kommt ein Zusammengehen mit Bad Sachsa einem Untergang nahe…

Aber lassen wir das. Martin Luther wollte mit seinem Ausspruch andeuten, dass man niemals die Hoffnung aufgeben soll. Und das tun wir Walkenrieder auch nicht. Jetzt erst recht nicht. Deswegen haben wir begonnen, echte Apfelbäume zu pflanzen. Alte und seltene Sorten, und dies am Baumgarten auf der Streuobstwiese, die nun wieder zu einer solchen wird. Wir pflanzen aber auch Apfelbäume im übertragenen Sinne: Wir richten Wiesen und Wege her, entwerfen und drucken Poster zu Werbezwecken für unseren Ort, umrahmen hässliche Container mit Hecken… und so weiter.

Für diese Apfelbäume – und weitere zu pflanzende - suchen wir Paten. Sie sind noch klein, aber sie werden eines Tages Früchte tragen, die dann dem Paten gehören.

Hätten Sie nicht Lust, vor dem Untergang Walkenrieds noch einen Apfelbaum zu pflanzen? Und damit deutlich zu machen, dass Sie die Hoffnung auf eine gedeihliche Zukunft des Ortes nicht aufgeben? Ein richtiger Apfelbaum auf der Baumgartenwiese kostet 70,- €. Der Spender erhält eine Besitzurkunde und ein kleines Buch mit Sätzen, die Hoffnung machen. Natürlich muss es nicht ein ganzer Baum sein, auch ein viertel oder ein halber Baum helfen weiter.

Mit jedem Apfelbaum, den wir pflanzen, ob echt oder in übertragenem Sinne, geben wir unserer Zuversicht Ausdruck, dass Walkenried Bestand haben wird. Jeder Apfelbaum sagt unseren Politikern:
Wir glauben an Walkenrieds Zukunft, und wir wollen, dass ihr es auch tut.

Machen Sie mit! Pflanzen Sie Apfelbäume für Walkenried!

Mit freundlichen Grüßen 

Der Vorsitzende